Die Nerdesschau – KW05/2018

In der letzten Woche hatte ich mir einige Gedanken darüber gemacht, welche Idee ich denn für meinen YouTube-Kanal denn noch hätte. Ich hatte mir ne Woche zuvor schon eine Greenscreen-Wall bestellt, die dann jetzt nach einiger Verzögerung endlich angekommen ist. Eine Idee, die ich hatte, war ein Nachrichtenmagazin zu Nerd-Themen aus Film, Fernsehen, Technik und Videospielen. Den Link zu dem Video findet ihr hier, und wenn ihr weiterklickt, bekommt ihr das gesamte Skript, sowie weiteren Links zu den besprochenen Themen.

In dieser Show findet ihr die spannendsten Nerd-Themen der vergangenen letzten Kalenderwoche 5 des Jahres 2018.

GDC:

Bei der Bekanntgabe der diesjährigen Preisträger der GDC Awards, die im Rahmen der Games Developers Konferenz am 21. März verliehen werden, ist es zum Eklat gekommen. Nachdem die Organisatoren der GDC mitgeteilt haben, dass der frühere Mitbegründer von Atari, Nolan Bushnell, mit dem Pioneer Award ausgezeichnet werden sollte, gab es einen Aufschrei von vielen Twitter-Usern, die auf frühere, öffentliche Aussagen von Bushnell hinwiesen, und dessen mutmasslichen anzüglichen Kommentaren gegenüber weiblichen Mitarbeiterinnen bei Atari in den 70ern und 80ern. Als Reaktion auf diese Welle an kritischen Kommentaren in den sozialen Medien zog die GDC die Vergabe des Pioneers Awards zurück und wird keinen ähnlichen Preis verleihen, sondern stattdessen an die „ungehörten Stimmen der Vergangenheit“gedenken. Was auch immer das heissen mag. Nolan Bushnell hat sich unterdessen öffentlich für seine Taten entschuldigt falls seine Handlungen frühere Mitarbeiter beleidigt oder Schmerzen verursacht hätten und begrüsste die Entscheidung der GDC für die Rechte von Arbeitnehmern einzutreten. Weitere bekanntgegebene Preisträger der GDC sind LucasArts Legende und Double Fine Gründer Tim Schafer, der den Lifetime Achievement Award erhalten wird, sowie Vlambeer Mitbegründer Rami Ismail mit dem Ambassador Award.

https://kotaku.com/gdc-pulls-award-after-outcry-over-atari-founder-nolan-b-1822592638

http://www.ign.com/articles/2018/01/31/gdc-cancels-2018-pioneer-award-following-allegations-against-atari-co-founder

Sony/Microsoft:

Die Playstation Plus Spiele des Monats Februar sind Knack und Rime für die Playstation 4, Spelunker HD und Mugen Souls Z für die Playstation 3, sowie Exiles End und Grand Kingdom auf der Vita (Grand Kingdom als Crossbuy mit PS4). Alle besagten Spiele sind ab dem 6. Februar kostenlos für PS Plus-Abonnenten verfügbar. Weiterhin ist für die PSVR StarBlood Arena erhältlich. Im vergangenen Monat gab es im PSPlus Programm Deus Ex: Mankind Divided, sowie Batman: The Telltale Series für die PS4.

Für die Xbox One gibt es im Games with Gold Programm Shadow Warrior, Zombi, sowie Assassin’s Creed Chronicles: India sowie Split/Second und Crazy Taxi auf der 360.

https://kotaku.com/heres-februarys-playstation-plus-lineup-1822591707

https://blog.de.playstation.com/2018/01/31/deine-playstation-plus-spiele-im-februar-knack-und-rime/

https://www.xboxdynasty.de/news/games-with-gold/kostenlose-februar-2018-spiele-stehen-fest/

Nintendo:

Seit dem Beginn des Verkauf der Nintendo Switch Anfang März letzten Jahres hat Nintendo bis zum 31. Dezember 2017 insgesamt 14.86 Millionen Einheiten verkauft. Im Vergleich dazu liegen die Lifetime Verkäufe der früheren Konsole Wii U nur bei 13.56. Damit hat Nintendo in ca. 9 Monaten mehr Switches verkauft als Wii Us in 5 Jahren. Diese Informationen hat Nintendo im Rahmen einer Mitteilung an ihre Investoren bekannt gegeben. Darüber hinaus hat Nintendo insgesamt 9.07 Mio Einheiten von Super Mario Odyssey, 7.33 Mio. Einheiten Mario Kart 8 Deluxe, 6.7 Mio Einheiten Zelda: Breath of the Wild, sowie 4.91 Mio Einheiten Splatoon 2. Die Super Nintendo Classic Konsole verkaufte sich insgesamt weltweit mehr als 4 Mio. mal. Aktuell erwartet Nintendo, dass im Verlauf des Jahres 2018 die Marke von 20 Mio. verkauften Switch Einheiten fallen wird. Die Handheld-Konsole wurde bislang in der gesamten Lebenszeit insgesamt 72 Mio mal weltweit verkauft. Darüberhinaus sind die Profiterwartungen von 69.3 Milliarden Yen letztendlich weit übertroffen von einem operativen Gewinn von 116.5 Milliarden Yen.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter kündigte Nintendo ausserdem den Start des Nintendo Switch Online Programms ab September 2018, die Entwicklung einer Smartphone App mit dem Namen Mario Kart Tour, das bis zum Ende des Fiskaljahres 2018, das heisst bis spätestens 2019 veröffentlicht werden soll, sowie die Produktion eines Animationsfilms basierend auf Mario zusammen mit der Minion-Produktionsfirma Illumination Entertainment. Shigeru Miyamoto wird dabei die Rolle eines Co-Produzenten übernehmen.

https://www.cnbc.com/2018/01/31/nintendo-earnings-q3-2017.html

https://kotaku.com/nintendo-printing-money-profits-up-261-percent-1822581642

http://www.ign.com/articles/2018/01/31/the-switch-has-officially-outsold-the-wii-u

https://twitter.com/NintendoAmerica

http://www.ign.com/articles/2018/02/01/snes-classic-edition-sales-hit-4-million-units

Deepfake:

Im Verlauf der vergangenen Woche ist die Verwendung der App FakeApp in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Die Funktionsweise der App beruht auf der Verwendung von Neuralen Netzwerken, die in den vergangenen Jahren immer stärkere Verwendung in der mathematischen Bildverarbeitung gefunden hat, u.a. bei der Erkennung von Objekten, Klassifizierungen oder bei der Erstellung künstlerischer Bilder. Dabei werden Netzwerke mit einer Reihe von Beispielvideos trainiert um bestimmte Aufgaben zu erfüllen, z.B. der Detektion von menschlichen Gesichtern. Dabei basiert die FakeApp auf einem ähnlich trainierten Netzwerk. Sie findet automatisch menschliche Gesichter und ersetzt diese durch die Gesichter anderer Personen. In einigen, humorvollen Experimenten wurde dabei das Gesicht von Nicolas Cage auf die Gesichter von Amy Adams oder Robert Patrick aus den Filmen Man of Steal oder Terminator 2 angewendet. Andere Experimente zeigen aber durchaus die Schwierigkeiten dieser Technologie auch in Hinsicht auf Persönlichkeitsrechte und Missbrauch, denn Gesichter bekannter Stars wie Gal Gadot wurden auf die Gesichter von Personen in pornografischen Videos appliziert. Da die Genauigkeit des Algorithmus stark von der Grösse der verwendeten Beispielvideos abhängt, ist in den bearbeiteten Videos oft eindeutig zu erkennen, dass die Videos künstlich bearbeitet worden sind. Ist allerdings die Beispieldatenbank sehr gross gewesen mit sehr vielen Gesichtsposen und Gesichtsausdrücken, desto schwieriger ist es das Video als Fälschung zu erkennen. Passt also in Zukunft darauf auf, dass nicht zu viel Videomaterial verfügbar ist.

https://kotaku.com/people-are-putting-video-game-faces-on-real-porn-the-e-1822567065

https://motherboard.vice.com/en_us/article/gydydm/gal-gadot-fake-ai-porn

http://www.huffingtonpost.co.uk/entry/deepfake-app-how-are-people-on-reddit-are-creating-fake-celebrity-porn-videos_uk_5a6b0531e4b01fbbefb0b86f

EA:

Nachdem es in der vergangenen Woche einen Insider-Bericht bei der Online-Publikation Kotaku gegeben hat, die von schwierigen Arbeitsbedingungen bei dem EA-Studio BioWare an dem Spiel Anthem berichtet hat, hat nun EA die Veröffentlichung von Anthem auf 2019 verschoben. Nachdem der Kotaki-Artikel schon von Schwierigkeiten bei der Produktion des Sci-Fi-Actionspiels gesprochen hatte, bei denen anonyme Mitarbeiter zitiert wurden mit „Dieses Spiel ist gearscht“ oder „Spiele-Entwicklung ist wirklich hart“ u.a. mit dem Hinweis auf Schwierigkeiten mit der EA-Hausengine Frostbite, wurde schon auf eine Verschiebung des Release-Datums auf März 2019 spekuliert, dem Ende des Fiskaljahres 2018. BioWare’s letztes veröffentlichte Spiel, Mass Effect: Andromeda, wurde in einem ähnlichen Zeitraum 2017 veröffentlicht, allerdings in einem Zustand, der nicht den Wünschen der Fans entsprochen hat. EA ist in den vergangenen Monaten mit kontroversen Geschäftsentscheidungen, u.a. durch die Einsetzung von Lootboxen bei Spielen wie Need for Speed Payback oder Star Wars: Battlefront II und durch die Schliessung von Studios wie Visceral Games, immer stärker negativ aufgefallen. Weiterhin ist bekannt geworden, dass Battlefront II ca. 1 Mio. weniger Einheiten verkauft hat als ursprünglich gerechnet und dass EA plant, die zuvor entfernte Lootbox-Mechanik wieder in das Spiel zu integrieren. EA gab dabei an, dass die Gründe für das schlechte Verkaufsergebnis durch die Lootbox-Kontroverse bedingt wurde, die auch dazu geführt haben, dass Staaten wie Grossbritannien oder Neuseeland angefangen haben zu überprüfen, ob das Kaufen und Öffnen von Lootboxen oder Boosterpacks einem Glücksspiel entsprechen. Darüber hinaus erwähnte EA’s Chief Financial Officer Blake Jorgensen ein mögliches neues Battlefield Spiel im Oktober. Die aktuelle Gerüchteküche deutet im Moment auf ein neues Spiel der Bad Company Reihe hin.

https://kotaku.com/biowares-anthem-officially-delayed-to-2019-1822565640

https://kotaku.com/ea-ceo-defends-the-publishers-recent-slate-of-games-1822595564

https://kotaku.com/bioware-doubles-down-on-anthem-as-pressure-mounts-1822380989

http://www.ign.com/articles/2018/01/30/ea-blames-loot-box-controversy-for-star-wars-battlefront-ii-missed-sales-expectations-microtransactions-will-return-in-the-next-few-months

http://www.ign.com/articles/2018/01/30/ea-confirms-new-battlefield-for-2018-anthem-officially-delayed-to-2019

Marvel:

Im Rahmen der Weltpremiere von Black Panther sind neue Informationen bezüglich der Zukunft der Marvel Filme bekannt geworden, insbesondere nach dem Fox/Disney-Deal. Nach Aussage von Marvel Studios Präsident Kevin Feige sind sämtliche Filme bis 2019 vermutlich noch ohne Zusatz der Fox-Marvel-Lizenzcharaktere. Da bis jetzt der Aufkauf der 20th Century Fox durch Disney noch nicht finalisiert wurde, fokussiert sich Marvel auf die Fertigstellung der noch ausstehenden Phase-Three-MCU-Filme bis 2019, so Kevin Feige der Nachrichtenseite Vulture gegenüber. Zur Erinnerung: Bei der Kooperation von Sony und Marvel um den Charakter Spider-Man herum wurde ein Grossteil der MCU-Filme ab 2017 um bis zu ein halbes Jahr nach hinten verschoben, darunter auch Filme wie Thor: Ragnarok oder Black Panther.
Black Panther feierte unterdessen letzte Woche Weltpremiere in Los Angeles, während der Film bereits Vorverkaufsrekorde vergleichbarer Superheldenfilme wie Batman v. Superman bricht. Dies berichtet der Online Ticketservice Fandango, der in den USA Kinotickets vorab verkauft, sowie die Kinokette Alamo Drafthouse. Zusätzlich wird im Zeitfensters der Veröffentlichung des Filmes, der an diesem Wochenende auch zusammenfällt mit einem Feiertag in den USA, mit einem Einspielergebnis zwischen 100 und 120 Mio Dollar gerechnet.

Weiterhin hat Marvel einen ersten Trailer zu Ant-Man and the Wasp veröffentlicht, der in Deutschland am 2. August anlaufen wird, einen Monat nach dem Amerikanischen Release.

http://www.vulture.com/2018/01/kevin-feige-on-the-disney-fox-merger-his-future-at-marvel.html

https://io9.gizmodo.com/marvel-studios-has-yet-to-consider-how-the-x-men-or-fan-1822569974

http://variety.com/2018/film/box-office/black-panther-advance-sales-fandango-1202682839/

http://www.ign.com/articles/2018/01/31/black-panther-is-the-fastest-pre-selling-superhero-movie

https://www.youtube.com/watch?v=8_rTIAOohas

https://www.youtube.com/watch?v=3UyaNROhl5o&t=7s

http://www.ign.com/articles/2018/01/31/fantastic-four-x-men-wont-join-mcu-anytime-soon-according-to-marvel-studios-kevin-feige

The Boring Company

Der Gründer der Technologiefirma „The Boring Company“ Elon Musk hat im Verlauf der vergangenen Woche den Verkauf von Flammenwerfern angekündigt. Für wenige Tage war es möglich gewesen den 500 $ teuren Flammenwerfer zu bestellen, und dazu zusätzlich einen „vollkommen überteuerten“ Feuerlöscher für 30$. Die ursprünglichen Kontingente von 20000 Flammenwerfern sind mittlerweile alle ausverkauft. Elon Musk sprach in einer ersten Vorstellung auf Instagram davon, dass das mit Sicherheit „eine schlechte Idee“ sei, „es sei denn, man möge Spass“.

http://www.ign.com/articles/2018/01/29/elon-musks-flamethrower-rakes-in-over-35-million-in-a-single-day

Rockstar

In einer Pressemitteilung hat GTA V Hersteller Rockstar sich dafür entschuldigt, dass der Veröffentlichungstermin von Red Dead Redemption 2 sich auf den 26. Oktober 2018 verschieben wird. Rockstar gab weiterhin an, weitere Zeit zum Aufpolieren des Codes zu benötigen. Red Dead 2 wurde ursprünglich für den Herbst 2017 angekündigt, wurde dann aber auf Frühjahr 2018 verschoben.

http://www.ign.com/articles/2018/02/01/red-dead-redemption-2-delayed-to-october

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei